Das Montessori Informationssystem (MIS) – Effiziente Organisation und Strukturierung des Schulalltags

Auf dem Montessori Campus Friedberg arbeiten Kinder & Schülerinnen und Schüler vom Kinderhaus über Grundschule bis zur Sekundarschule einzeln oder gemeinsam in kleinen Lerngruppen. Wir bieten allen ein individualisiertes Arbeitsumfeld, welches Lernen auf persönlichem Anspruchsniveau mit der Möglichkeit verbindet, im Rahmen verschiedener Wahlmöglichkeiten und der Freiarbeitszeit einen eigenen Stundenplan zu entwickeln.

Die Montessori-Sekundarschule ermöglicht Schülerinnen und Schüler in individueller Bestimmung des Bildungsweges die Bildungsgänge Gymnasium, Real- oder Hauptschule zu verfolgen. Die Montessori-Sekundarschule Wetterau wurde am 12.06.2006 für die Jahrgangsstufen 5 – 10 staatlich genehmigt, die gymnasiale Oberstufe befindet sich noch im Aufbau. Seit dem 01. Februar 2009 ist die Montessori – Sekundarschule Wetterau gemeinnützige GmbH der Träger unserer Schule. Dieser Wechsel vom Förderverein zur gGmbH machte es möglich, dass sich die Schule noch weiter vergrößern konnte.

Die Sekundarschule ist eine private integrierte Gesamtschule, die schulformübergreifend ist und so den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, individuell eine Schwerpunktbildung entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit und ihrer Interessen im gemeinsamen Unterricht zu bilden. Eine Differenzierung erfolgt nach Anspruchshöhe, Begabung und Neigung. Die Klassen sind altersgemischt.

Die Schule bedient sich zur Vermittlung des Lernstoffs des projekt- und praxisorientierten Arbeitens anstatt des Frontalunterrichts. Ein Schwerpunkt liegt in der Vertiefung englischer Sprachkenntnisse und -fähigkeiten. Als zweite Fremdsprache werden Spanisch, Französisch oder Latein angeboten.

Zudem werden große Teile des Curriculums nicht innerhalb von fachgebundenen Kursen unterrichtet, sondern im Rahmen von fächerübergreifenden Projektthemen erarbeitet. Mit wachsender Schülerzahl und größerem Team ergaben sich so für die tägliche Unterrichtsdokumentation verschiedenste Probleme, welche wir durch ein computergestütztes Programm – dem MIS – lösen konnten. Pädagoginnen und Pädagogen können sich seitdem wieder stärker auf die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler konzentrieren.

Das Programm ist seit 2011 so ausgereift, dass wir die Vorteile des Programms auch mit anderen Institutionen teilen können, um Sie bei der täglichen Unterrichtsdokumentation zu unterstützen, denn das MIS steht für eine effiziente Organisation und Strukturierung des Schulalltags.

Der technische Dienstleister und Vertragspartner für das MIS ist die Firma CPH, welche in unserem Auftrag das MIS professionell betreibt und Ihnen für Ihre sensiblen Daten höchste Sicherheitsstandards und beste Servicelevels garantieren kann.

Was ist das Montessori Informationssystem (MIS)?

Das MIS ist ein digitales System zur Dokumentation des Lernerfolgs.

Im MIS werden dokumentiert:

  • die Unterrichtsplanung
  • die Unterrichtsausführung
  • die soziale Entwicklung
  • der individuelle Lernprozess der Schülerinnen und Schüler
  • die akademischen Leistungen der Schülerinnen und Schüler
  • die Erstellung der Zeugnisse

Auf diese Art und Weise ist es den einzelnen Pädagoginnen und Pädagogen möglich, jederzeit den Leistungs- und Entwicklungsstand der Schülerinnen und Schüler, die bisher durchgeführten Unterrichtseinheiten sowie die Unterrichtsplanungen einzusehen.

Mit dem MIS wird das autonome Lernen der Schülerinnen und Schüler auf ihrem persönlichen Anspruchsniveau ermöglicht
und die Dokumentation erleichtert.

Die Zeugnisse werden im System gespeichert.

Wer hat das System entwickelt?

Das MIS wurde von den Pädagoginnen und Pädagogen der Montessori-Sekundarschule Wetterau in enger Zusammenarbeit mit Informatikern der Firma CPH (vormals ROKKYT) entwickelt.

Was kann das System, wie flexibel ist es, wie können Sie das MIS verwenden und wie hilft es Ihnen?

Mit dem MIS behalten Sie den Überblick über den Lernfortschritt jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers.
Da verschiedene Pädagoginnen und Pädagogen mit den Schülerinnen und Schülern arbeiten, muss ein regelmäßiger Austausch stattfinden, um einen einheitlichen Umgang mit Lernstärken aber auch Lernschwächen o.Ä. zu gewährleisten. Hinzu kommt, dass das Lernen häufig fächerübergreifend und nicht in isolierten Fächern stattfindet. So muss die jeweilige Arbeitseinheit differenziert betrachtet und vermerkt werden.

Die Lehrerin oder der Lehrer pflegt regelmäßig Notizen und Bemerkungen zu akademischen Leistungen, Arbeits- und Sozialverhalten der einzelnen Schülerinnen und Schüler, Darbietungen, Unterrichtsplanungen usw. in das MIS ein.

Dies ermöglicht es, zu jeder Zeit einen strukturierten Überblick über den Leistungsstand der einzelnen Schülerinnen und Schüler abzurufen.

Die Unterrichtsinhalte, die eine Schülerin oder ein Schüler vermittelt bekommen hat, werden jeweils eingetragen, auch die Qualität der Nacharbeitung(en) wird hier festgehalten. So erhält man konkrete Informationen darüber, welche Themen eine Schülerin oder ein Schüler sicher beherrscht, welche sie/er noch weiter vertiefen bzw. wiederholen sollte und welche Bereiche noch nicht bearbeitet sind. Dies ist sehr wichtig für die Planung der einzelnen Pädagoginnen und Pädagogen, die jederzeit über den aktuellen Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler informiert sein müssen.

Große Teile des Curriculums werden nicht innerhalb von fachgebundenen Kursen unterrichtet, sondern im Rahmen von fächerübergreifenden Projektthemen erarbeitet. Mit wachsender Schülerzahl und größerem Team ergeben sich für die tägliche Unterrichtsdokumentation verschiedenste Probleme, welche durch ein computergestütztes Programm – dem MIS – gelöst werden können.

Daneben sind im MIS die Kerncurricula ebenso wie die Inhalte des Montessori-Curriculums für den fachgebundenen Unterricht sowie die Projekt-Planungen, beides in Anlehnung an die Hessischen Bildungsstandards, abgelegt. Dies dient vor allem der Unterstützung der Pädagoginnen und Pädagogen in der Planung der Unterrichtsinhalte.

Wieviel Zeit können Sie sparen?

Das lästige Übertragen oder Abschreiben von handschriftlichen Notizen entfällt.

Alle Informationen sind sofort verfügbar und müssen nicht erst gesucht werden.

Pädagoginnen und Pädagogen können sich stärker auf die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler konzentrieren.

Wer betreut das System?

Der technische Dienstleister und Vertragspartner für das MIS ist die Firma CPH, die das MIS professionell betreibt und Ihnen für Ihre sensiblen Daten höchste Sicherheitsstandards und beste Servicelevels garantieren kann.

Ist das System sicher?

Die Daten sind sicher in Deutschland.

Hier erhalten Sie Informationen zum Datenschutz.

Was kostet es?

Hier finden Sie alle Informationen zu den Preisen.

Wie können Sie das System testen?

Sie bekommen auf Wunsch eine kostenfreie Testversion für einen Monat zur Verfügung gestellt.

Hier können Sie diese anfordern.

Wo bekommen Sie Hilfe bei Fragen?

Wir lassen Sie nicht alleine.

Wir stehen ihnen gerne per E-Mail unter info@montessori-is.de und per Telefon unter 06196 – 202 856 0 zur Verfügung. Unsere Geschäftszeiten sind werktags zwischen 9 und 17 Uhr.

Das MIS ist Made in Germany. Service und Support sind deutsch.

Welche Systemvoraussetzungen benötigen Sie zum Betrieb des MIS?

Das System ist eine Onlineapplikation die prinzipiell von jedem Gerät mit Internetzugang und gängigen Browser verwendet werden kann.

Ihr Zugang zur Internetverbindung sollte mindestens 2Mbit/600kbit sein, die Prozessorleistung 2 GHZ mit 2 GB RAM.

Das System passt sich an jeden Bildschirm an, aber eine Bildschirmauflösung von mindestens 1280x1024px ist am besten

Das System wird unterstützt unter Internet Explorer ab Version 10, Google Chrome ab Version 56, Firefox ab Version 51 und Safari ab Version 6. Andere Browser funktionieren auch, jedoch wird der Betrieb damit nicht garantiert.

Cookies erlaubt und Javascript sind erlaubt

Zugang über HTTP und HTTPS auf die Domain *.montessori-is.de

Adobe PDF-Reader (nur für das Zeugnismodul)

Ist das System erprobt und läuft es robust?

Das MIS ist seit 2011 im Einsatz. Eine ständige Anpassung und Weiterentwicklung des Systems an die Anforderungen des Schulalltags ist jederzeit gewährleistet.

Das Programm ist seit 2011 so ausgereift, dass die Vorteile des Programms auch für andere Institutionen genutzt werden können, um Sie bei der täglichen Unterrichtsdokumentation zu unterstützen, denn das MIS steht für eine effiziente Organisation und Strukturierung des Schulalltags.